zurück

Aktuelles
_________________________________________________________________________________________________________________

Celle, Juni 2017

Wir gratulieren Herrn Unverricht zu seiner bestandenen Abschlussprüfung!

Aktuelles_Nico_Unverricht

Wir wünschen Herrn Unverricht alles Gute zum Abschluss der Ausbildung zum Industriekaufmann. Herr Unverricht hat seine Prüfung am 13.06.2017 erfolgreich bestanden und ist seitdem für den Vertrieb zuständig.

Wir freuen uns über die guten Ergebnissen und auf die weitere Zusammenarbeit.

_________________________________________________________________________________________________________________

Wunstorf, Mai 2017

Auslieferung von 4 Klassenräumen an die Stadt Wunststorf

wunstorf_schule

Zum Ende Mai wurden 18 Container für die Stadt Wunstorf zur Unterbringung von Schülern während laufender Umbauarbeiten an den Bestandsgebäuden aufgestellt. Durch den großen Flur ist ein problemloser Zutritt zu den insgesamt vier Klassenräumen möglich.
_________________________________________________________________________________________________________________

Lüneburg, Mai 2017

Start des Hallenbaues für einen Automotiv-Unternehmen in Lüneburg als schlüsselfertiger Auftrag

yanfeng_halle_3_und_4
Bild vom 06.04.2017

Um Halbfertigprodukte trocken lagern zu können wird von uns für ein Automotiv-Unternehmen in Lüneburg eine Halle mit mehr als 1100 qm Fläche gebaut. Die Konstruktion der Halle ist so dimensioniert, dass sie über die gesamte Fläche die Lasten eines Pufferlagerbahnhofes aufnimmt. Unterhalb des Pufferlagerbahnhofes wird zukünftig die bisherige Versandarbeit wie bisher weiter geleistet. Eine große Bühne als Auf- und Abgabestelle runden den Gesamtauftrag ab. Durch diesen Auftrag wird unser Auftraggeber zukünftig wirtschaftlicher produzieren können.

Bauzeit: Februar bis Juni 2017

yanfeng_halle_3_und_4_fundament
Bild vom 16.05.2017 – Die Erd- und Fundamentarbeiten sind kurz vor der Fertigstellung.

yanfeng_halle_3_und_4_dach
Bild vom 16.05.2017 – Die Dacheindeckung und die Vormontage der Bühne ist erfolgt.

_________________________________________________________________________________________________________________
Celle, Februar 2017

Auslieferung der ersten “Spargel”-Container für die Saison 2017

2017_Spargelbauer

Der Verkauf des international bekannten Gemüses beginnt zwar voraussichtlich erst im Mai, doch bei den ersten zählbaren Sonnenstunden dieses Jahres müssen die von den Landwirtschaftsbetrieben genutzen Flächen für die bevorstehende Saison vorbereitet werden. Daher verließen uns zum Ende des Monats die ersten Wohn- und Sanitärcontainer für die Spargelsaison 2017.

_________________________________________________________________________________________________________________

Kindertagesstätte Süpplingenburg, Januar 2017

Errichtung einer Kindertagesstätte in der Gemeinde Süpplingenburg, Landkreis Helmstedt

suepplingenburg_neu

In Süpplingenburg wurde als Zwischenlösung, bis zur Fertigstellung des Neubaus vom DRK Kreisverband Helmstedt e.V., ein Kindergarten aus temporären Containern aufgestellt. Die Containeranlage besteht aus 6 kombinierbaren Standardcontainern und misst 6 m x 18 m. Die Anlage teilt sich in folgende Bereiche auf: einen Gruppenraum, einen Sanitärbereich für Kinder sowie Erzieher, einen Aufenthaltsraum mit Kleinküche und einem Eingangs- bzw. Garderobenbereich. Zur Sicherung der Kindergartenkinder vor Verletzungen in den Containern wurden Klemmschutzelemente an den Türen sowie Notausgangsleuchten über der Eingangs- und Notausgangstür montiert. Für die optimale Beleuchtung des Gruppenraums wurden zwei bodentiefe Fenster eingebaut. Im Sanitärbereich gibt es zwei Kindertoiletten, ein Kinderwaschbecken, eine Toilettenkabine für Erzieher und ein Handwaschbecken. Die Leitungen wurden unter Putz verlegt.

_________________________________________________________________________________________________________________

Kinderhort Domsühl, Dezember 2016

Errichtung eines Kinderhorts in der Gemeinde Domsühl

domsuehl

Die Gemeinde aus Mecklenburg Vorpommern benötigte eine vorübergehende Unterbringung der Hortkinder. Hierzu entschied sich die Gemeinde für eine mobile Raumlösung der Treude GmbH. Die 18 kombinierbaren Standardcontainer haben eine Grundfläche von ca. 324 qm, also ausreichend Platz zum Hausaufgaben machen, Entspannen oder Spielen. Die Containeranlage misst  27 m x 12 m und teilt sich in folgende Räumlichkeiten auf: vier Gruppenräume, einen Bewegungsraum, einen Sanitärbereich für Jungen, Mädchen und Erzieher sowie einen Eingangs- bzw. Garderobenbereich. Alle Räume sind durch einen Vorflur erreichbar. Für eine optimale Belichtung wurde eine große Doppelflügeltür mit VSG Verglasung im Eingangsbereich vorgesehen sowie im Bewegungsraum zusätzlich seitliche Fenster verbaut.

_________________________________________________________________________________________________________________

Celle, Oktober 2015

Flüchtlings-Problematik: Container-Vermieter helfen,
schwierige Situation zu meistern.

Es ist das Thema Nr. 1 in der derzeitigen politischen Diskussion: Die hohe Zahl von Flüchtlingen stellt Städte und Gemeinden vor ­immense Aufgaben. Nur durch die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten können gemeinschaftlich, schnell und pragmatisch Lösungen entwickelt werden.

Die zeitweise Unterbringung der Flüchtlinge in Wohncontainern stellt eine menschenfreundliche Art der Unterbringung dar. Denn in der Tat bieten Wohncontainer einen ansprechenden Wohnkomfort für die Bewohnerinnen und Bewohner. „Es ist keineswegs so, dass man durch Wohncontainer Kompromisse bei Komfort und Qualität eingeht“, betont Thomas Treude, der Geschäftsführer der Celler Treude GmbH, einem alteingesessenen Unternehmen im Bereich des Verkaufs und der Vermietung von Containern.

Treude hebt hervor, dass sein Unternehmen Städten und Gemeinden schnell schlüsselfertige und maßgeschneiderte Lösungen anbieten kann. Waren es in der Vergangenheit insbesondere temporäre Lösungen für z.B. Büroraume oder Schulen und Kindergärten, so stehen jetzt bei der Treude GmbH eindeutig Wohncontainer im Mittelpunkt. Die Vorteile liegen auf der Hand: robuste Bauweise, schnelle Fertigstellung, flexible Erweiterungsmöglichkeiten, individuelle Gestaltungsvarianten oder zahlreiche Ausstattungsextras sind nur einige der Vorteile von Wohncontainern. Und ein ganz wesentlicher Pluspunkt ist natürlich darin zu sehen, dass der Auftraggeber frei entscheiden kann, ob er die Container kaufen oder mieten möchte. Je nach den spezifischen Anforderungen kann hier der kostengünstigste Weg gefunden werden.

Die Treude GmbH legt Wert darauf, auch bei der stark angestiegenen Nachfrage ein faires Preisgefüge anbieten zu können. Allerdings muss natürlich auch festgestellt werden, dass sich durch die deutliche Mehrbelastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höhere Personalkosten durch Neu-Einstellungen und Überstunden ergeben. „Auch wir arbeiten im Moment permanent an der Grenze des Machbaren“, so Treude. „Wir wollen in der entstandenen Notsituation wirksame Hilfe bieten und engagiert mithelfen, die schwierige Situation zu meistern.“ Zudem weist er darauf hin, dass Wohncontainer im Vergleich zu Neubauten oder Anmietungen von Wohnraum in Häusern nach wie vor wesentliche preisliche Vorteile bieten.